Positives Resumee

Bei den drei Damenmannschaften konnten eine Meister- und zwei Vizemeisterschaften sowie damit verbunden zwei Aufstiege in die jeweils nächsthöheren Spielklassen gefeiert werden.

 

1. Damenmannschaft Regionalliga Südost:

Nach dem Durchmarsch in der Bayernliga und dem Aufstieg in die Regionalliga Südost wurde die Mannschaft (mittlerweile zweithöchstes Team im Allgäu) auf Anhieb Vizemeister. Die Leistung ist umso höher einzuschätzen ist, da das Obergünzburger Damenteam dieses Resultat ohne festen Tainer erreichte. Auf Grund der zu diesem Zeitpunkt ungeklärten Kader- und Trainerfrage musste auf den Aufstieg in die 3. Bundesliga verzichtet werden. Nach fast eineinhalbjähriger Trainersuche verpflichtete der TSV Obergünzburg den Iranischen Ex-Nationaltrainer und A- Lizenzschein-Inhaber Parviz Kazemi zur laufenden zweiten Regionalligasaison. Unüberwindbare Differenzen zwischen Trainer und Mannschaft führten nach gerade zwei Monaten zur Trennung. A-Lizenzinhaber und Extrainer der Obergünzburgerinnen Hubert Hermann übernahm wenige Tage darauf in Kooperation mit den Trainern Julia Egg und Walter Borst das Traineramt. Aktuell belegen die Obergünzburgerinnen mit 15 Punkten den 6. Tabellenplatz.

 

2. Damenmannschaft Bezirksliga Schwaben:

Als Vizemeister der Bezirksklasse Süd unterlagen die Spielerinnen der 2. Mannschaft in der Relegation dem achtplatzierten der Bezirksliga, dem FSV Marktoffingen 2; als Nachrücker wurden sie trotzdem mit dem Aufstieg in die Bezirksliga Schwaben belohnt. Nach der Hinrunde steht die Mannschaft von Trainerin Julia Egg mit 24 Zählern auf einem hervorragenden 4. Tabellenplatz in der höchsten Schwäbischen Spielklasse.

 

3. Damenmannschaft Kreisliga Süd:

Mit nur einer Niederlage wurden die C- und B- Jugendlichen als eines der jüngsten Teams der Liga Meister der Kreisklasse Süd und stiegen in die Kreisliga auf; in der höheren Spielklasse belegt die Mannschaft nach der Hinrunde mit 25 Punkten den 3. Platz.Jugendmannschaften weiblich:

U14 w: mit dem 2. Platz in der Bezirksliga Süd 1 zählt die Obergünzburger U14-Jugend zu den Mitfavoriten auf den Schwäbischen Meistertitel U13 w: nach der Vorrunde belegen die U13- Jugendvolleyballerinnen des TSV Obergünzburg Platz 5 in der Bezirksliga Süd 1.U16 w: mit drei Siegen gegen Mauerstetten 2, Sonthofen 1 und 2 belegt die Obergünzburger U16- Jugend in der Bezirksliga Süd den dritten Tabellenplatz und qualifiziert sich für die Bezirksmeisterschaften.Nachwuchskonzept in Kooperation mit den Schulen --

 

Um in der Zukunft diese Erfolgsserie zu sichern, bietet die Volleyballabteilung des TSV 1862 Obergünzburg in einem Projekt "Sport nach eins" an der Volksschule Obergünzburg Schnuppertrainings an: hier sollen in den 1., 2., 3. und 4. Jahrgangsstufen die Talente der Zukunft gesichtet werden; ferner besteht mit der Haupt- und der Realschule eine Sportarbeitsgemeinschaft Volleyball, um die Nachwuchsarbeit auf noch breitere Beine zu stellen

 

zurück.

Text: Walter Borst